Kirchenführungen

Reguläre Führungen

Die St. Johanniskirche ist Lüneburgs älteste und größte gotische Backsteinkirche mit vielen sehenswerten Kunstschätzen.

 

Sie möchten etwas erfahren z. B. über

- die Baugeschichte der fünfschiffigen Hallenkirche

- die Architektur und ihre symbolische Bedeutung

- den Wandelaltar aus dem 15. Jahrhundert mit seinem geschnitzten Schrein und kostbaren Tafelgemälden von Hinrik Funhof

- die berühmte Renaissance-/Barock-Orgel, auf der der junge Johann Sebastian Bach gespielt hat

- den gotischen Marienleuchter sowie zahlreiche Mariendarstellungen

und vieles andere mehr.

 

Dann lassen Sie sich von unseren engagierten und kompetenten KirchenführerInnen die Kirche zeigen und erläutern. Sie stellen sich gern auf Ihre Interessen ein und bieten Ihnen auch Führungen zu besonderen Themen an (z. B. Altar, Orgel, Mariendarstellungen, Johannes der Täufer, Taufe, Kirchenfenster usw.). Die Dauer der Führung kann mit den KirchenführerInnen vereinbart werden.

 

Führungen finden statt: 

1. Mai - 31. Oktober

- jeden Sonntag nach dem Gottesdienst, ca. 11:15 Uhr

- jeden Samstag um 12:00 Uhr

 

ganzjährig

- für Gruppen nach Vereinbarung mit dem Kirchenbüro

 

Für angemeldete Gruppen wird eine Gebühr von 3,- Euro pro Person erhoben.

 

Sonderführungen

Führungen zur Reformation in St. Johannis

 

Die Kirchenführerinnen von St. Johannis erzählen über die Reformation in Lüneburg an Hand von Objekten, die in der Johanniskirche zu sehen sind.

 

Die „Alte Sakristei“ führt Objekte der Vorreformation vor Augen u.a. Reliquien und zu dieser Führung auch zwei Ablassbriefe. Zu der Reformation werden die Bilder der Reformatoren Hus, Luther und Melanchthon gezeigt. Epitaphien (Totengedenktafeln [z.B. an den beiden Säulen]) und andere Objekte erinnern an die Reformation in Lüneburg. Dabei geht es auch um Details und Inschriften, die etwas über die Kernideen der Reformation und über verdiente Bürger der Stadt und deren Glauben aussagen.

 

Führungen an den folgenden Samstagen jeweils von 14:00 – 15:00 Uhr

 

12. August 2017: Frau Jesussek:

Reformation – Die Wende von 1517 (Ablassbriefe, Reliquien, Luther, Epitaphien)

 

19.August 2017: Frau Gutowski:

Zeugnisse der Reformation in St. Johannis

 

26.August 2017: Frau Gutowski:

„Aus Japhets blut v(on) Heiden stam(m) / Kein grösser licht auf Erden kam/ den(n) Doctor Luther der Grosse Man(n)….“ – Die Bedeutung von Inschriften im Bildkontext.

 

Weitere Sonderführungen

19. März 2017, 14:30 Uhr: Frau Gutowski/Frau Jesussek:

Kombi-Führung zum Thema "St. Ursula-Nacht" im Museum und in der Kirche

 

10. September, 11:15, 14:00 und 15:00 Uhr:

"Tag des offenen Denkmals" mit dem Thema "Macht und Pracht"

 

Weitere Führungen auf Absprache mit dem Kirchenbüro.